Musicalprojekt 2004/2005

Die Beschaffung des Aufführungsmaterials von A Chorus Line war bisher die mit Abstand aufwändigsten, da musste schon der ein oder andere Englischlehrer für uns Kontakte bis nach New York knüpfen. Da wir nur den englischen Originaltext zugeschickt bekamen, begann die Arbeit mit einer kompletten Übersetzung, was dankenswerterweise ein Schüler (Ulf Leisner) übernahm.

Nach Fame war die Stückfindung schwierig und mit A Chorus Line entschieden wir uns für ein Musical, was thematisch eher etwas sperrig war. Es ist keine durchweg heitere Geschichte, sondern es werden intime und persönliche Tatsachenberichte voller Emotionen aus dem Leben und den Erfahrungen von Broadway-Tänzern offenbart. Gewidmet ist die Show all denen, die jemals in Reih und Glied getanzt haben, wo auch immer... Besonders in Erinnerung blieb allen sicher das bekannte "One" und unsere Suche nach 25 echten Zylindern!

Story

A Chorus Line handelt von der Besetzung eines geplanten Broadway-Musicals. Mr Zach, Regisseur und Choreograph, braucht vier Tänzer und vier Tänzerinnen für den Chorus, sie sollen aus hunderten von "Gypsies" ausgewählt werden, die an einem öffentlichen Wettbewerb teilnehmen. Die jungen Tänzerinnen und Tänzer, die alle unbedingt einen Job brauchen, lernen eine Kombination von Schritten und bekommen ein paar Sekunden Zeit, um ihr Talent zu zeigen. Die meisten werden abgewiesen oder auf der Stelle unterbrochen.

Der Rest nimmt an einem weiteren, erbarmungslosen Ausleseprozess teil, bis schließlich nur noch 16 übrig bleiben, die an der weißen Linie stehen, die quer über die Bühne verläuft, der sogenannten Chorus Line. Bevor Zach die endgültige Auswahl trifft, verlangt er von jedem, dass er etwas von sich selbst offenlegt, damit er beurteilen kann, wer für einige kleine Rollen des Musicals geeignet sein könnte: "Ich will sehen, wer ihr wirklich seid!"

Die Spannung verschärft sich durch die Ankunft von Cassie, einer ehemaligen Chorustänzerin, die einmal einen ganz großen Erfolg hatte, als sie mitten in einer Show den Solopart übernehmen musste. Sie hatte Zach geliebt, aber wegen eines Hollywood-Angebotes verlassen. Auch sie will sich in die "Linie" einreihen und für die Show vortanzen.

Das Team

Corinna Windhoff (Künstlerische Gesamtleitung, Orchester)
Jörg Merkenich-Schöneich (Choreografie, Tontechnik)
Annette Engelmann (Einstudierung Sologesang, Chor)
Sabine Prochnow (Choreografie)
Otto Dersch (Schauspiel)