Die Sporthelferausbildung, welche die Bereitschaft und Fähigkeit der Schülerinnen und Schüler zur Übernahme von Mitverantwortung fördert, ist ein weiterer Baustein unseres Konzepts der Bewegten Schule.

Für die Ausbildung als Sporthelfer kommen sportinteressierte SchülerInnen der Jgst 8 und 9 in Frage, die bereit sind, Verantwortung zu übernehmen. Die Mitgliedschaft in einem Sportverein ist keine Voraussetzung.

Die speziellen Aufgabenbereiche der SporthelferInnen erstrecken sich von der Mitarbeit in Planungsphasen bis hin zur Durchführung von vielseitigen Aktivitäten:

  • Pausensportaktivitäten
  • Schulsportfeste und -wettkämpfe
  • bewegungs- und sportorientierte Projekte / Wandertage / Schulfahrten
  • freiwillige Schulsportgemeinschaften und Sportarbeitsgemeinschaften
  • sport- bzw. bewegungsorientierte Angebote in der Übermittagsbetreuung
  • Teilnahme in den Mitwirkungsgremien der Schule bei der Entwicklung und Umsetzung eines bewegungs- und sportorientierten Schulprogramms bzw. Schulprofils