Schülerinnen und Schüler wollen wir an unserer Schule Gelegenheit geben, erworbene Kompetenzen in Projekten und/oder bei innerschulischen Angeboten einzusetzen und dabei zu erweitern, so dass sie Erfahrungen machen können bei der Wahrnehmung selbstverantwortlicher sozialer Aufgaben.

Dabei geht es uns auch um die konzeptionelle Bündelung und Umsetzung der vielfältigen Angebote als schlüssiges Gesamtkonzept, so dass in jeder Jahrgangsstufe Schülerinnen und Schüler sowohl auf ein Angebot zur besonderen Förderung des eigenverantwortlichen Handelns als auch der kreativen und darstellerischen Fähigkeiten zurückgreifen können. Dieser Förderansatz hat sich als besonders wertvoller Beitrag zur ganzheitlichen Entwicklung der Persönlichkeit herausgestellt. So macht unsere Schule Schülerinnen und Schülern im 2. Teil der Mittelstufe Angebote, sich in der Schule durch Übernahme von Verantwortung zu engagieren. Hierzu gehören das Streitschlichtungsmodell, der Schulsanitätsdienst, das Tutorenkonzept und die Sporthelferausbildung, alles Bereiche, in denen die Schülerinnen und Schüler, außer den Tutoren, auf freiwilliger Basis über den Zeitraum eines Jahres im Verlauf der 9. Klasse ausgebildet werden. Schon die Ausbildung an sich habe sehr viele unterschiedliche Wahrnehmungen/Einsichten ermöglicht und wertvolle Lernprozesse angestoßen, noch bevor sie einen einzigen Streit geschlichtet oder einen einzigen Schüler verarztet so das Urteil vieler Schülerinnen und Schüler nach Ablauf ihres Ausbildungsjahres, wenn sie ihre Urkunden überreicht bekommen.