Anfang Februar bzw. im Dezember 2021 erlebten die Schüler und Schülerinnen der Jahrgangsstufe 8 den Biologieunterricht einmal ganz anders. Der Falkner und Pädagoge Herr Schnurbusch vom Rheinischen Waldpädagogium präsentierte auf dem Schulhof drei seiner Greifvögel: Amerikanischer Wüstenfalke, Gerfalke, Eule.

Nachdem wir uns im Unterricht mit dem Thema "Vögel" in den 8. Klassen bzw. "Wüste" im Kurs beschäftigt hatten, insbesondere auch mit dem Wüstenhabicht, kam die Idee und der Wunsch auf, ihn und andere Greifvögel lebend zu erfahren. Herr Schnurbusch erklärte uns in anschaulicher und interessanter Weise die jeweiligen Besonderheiten, Jagdstrategien und die Stellung im Nahrungsnetz. Aber auch die Auswirkungen des Klimawandels für die Vögel wurde thematisiert.                                                               

Vorsichtig durften die Schüler*innen die Eule streicheln. Einige Schüler*innen durften sogar das Gefühl eines auf der eigenen Faust landenden amerikanischen Wüstenfalke erleben, angelockt von einem toten Küken in der Hand.

Die augenscheinlich sehr vertraute und entspannte Beziehung der Greifvögel zum Falkner beeindruckte die Schüler sehr.

 

Einige Eindrücke kann man sich mit den folgenden Bildern verschaffen.