Eltern- und Schülerbrief Nr. 17 - April 2021

 

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern,

 

basierend auf den Vorgaben des Bundes, des Landes NRW sowie der Stadt Wuppertal ergeben sich für uns in den nächsten Wochen folgende Regelungen zum Unterrichtsbetrieb:

 

Unterricht ab dem 26. April:

1. Mit Ausnahme der Jahrgangsstufe Q1 werden alle Jahrgangsstufen auf Distanz unterrichtet. Da die Q1 formal in die Rubrik "Abschlussklasse" fällt, ist diese Stufe ausdrücklich von der Distanzregelung ausgenommen und erscheint daher im Wechselmodell zum Präsenzunterricht in der Schule.

2. Unser 60/30 Wechselmodell findet dabei Anwendung. Wir beginnen am 26. April mit Gruppe 1 in der A Woche.

Konkret heißt das für
a) die Jahrgangsstufe Q1
a) Gruppe 1: Präsenzunterricht vormittags im 60 Minuten Takt für die erste Gruppe;
b) Gruppe 2: nachmittags Distanzunterricht (i.d. Videokonferenz) im 30 Minuten Takt für die zweite Gruppe.

b) für die Jahrgangsstufen 5-EF Distanzunterricht (i.d. Videokonferenz) vormittags im 60 Minuten Takt für die gesamte Lerngruppe, nachmittags findet kein Unterricht in Form von Videokonferenzen statt; stattdessen bekommen die Schüler*innen Aufgaben zum eigenverantwortlichen Arbeiten, die bezüglich des Umfangs ca. 30 Minuten abdecken.

 

Elternsprechtag
Da wir auch in der derzeit außergewöhnlichen Situation diesen für die Erziehungsberechtigten anbieten möchten, wird dieser folgendermaßen organisiert:

1. An den beiden Tagen 3. und 4. Mai wird den Gesprächswünschen der Eltern telefonisch entsprochen.

2. Nähere Informationen zu den Möglichkeiten der Kontaktaufnahme mit den Lehrer*innen werden Sie zeitnah erhalten.

 

Klausuren
Klausuren und Klassenarbeiten:

1. Bisher gibt es noch keine konkreten Vorgaben bezüglich einer eventuellen Reduzierung der Anzahl in diesem Schuljahr.

2. Die Klausuren der Q1 finden nach Plan statt.

Bei allen unseren Überlegungen muss es immer darum gehen, eine größtmögliche Planungssicherheit für Schülerinnen und Schüler sowie deren Eltern sicherzustellen.
Selbstverständlich können aber sich verändernde Inzidenzwerte oder gesetzliche Vorgaben dazu führen, dass unsere Regelungen angepasst werden müssen. Darüber würden wir Sie dann natürlich umgehend informieren.

 

Ich grüße Sie und euch ganz herzlich

Christoph Malz, stellv. Schulleiter