Elternbrief Nr. 6 März 2020

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern,

noch nie habe ich so viele Elternbriefe in so kurzer Folge produziert, aber es ist ein schönes Medium, um Sie alle mit Informationen, die mir vorliegen, zu versorgen.

Zeitraum nach Ostern:
Auch wir in der Schule wissen nicht, wie es nach Ostern weitergehen wird. Findet Schule statt, für alle, für welche Schülergruppen?
Ich kann Ihnen am heutigen Tag keine verbindliche Information dazu geben. Und Sie kennen mich gut genug, um zu wissen, dass ich nicht spekulieren werde.
Das nachfolgende Zitat aus dem heutigen Brief des Ministeriums zeigt ganz deutlich, dass man auch in Düsseldorf noch nichts weiß:
"Wir gehen bei diesem geänderten Zeitplan [eigene Anmerkung: gemeint ist der Abiturplan] davon aus, dass der Unterricht unmittelbar oder zeitnah nach den Osterferien – zumindest für die Schülerinnen und Schüler in den Abschlussjahrgängen – wiederaufgenommen werden kann oder in Abstimmung mit den Gesundheitsbehörden zumindest die Schulgebäude für Klausuren genutzt werden können. Das bedeutet, dass alle Schülerinnen und Schüler, die aufgrund zurückliegender bzw. aktueller Schulschließungen noch nicht alle erforderlichen Leistungsnachweise (Vorabiturklausuren) erbringen konnten, diese nun rechtzeitig bis zum Beginn der Abiturprüfungen nachholen können.“

Abiturtermine: 
Die Prüfungstermine wurden um drei Wochen verschoben: 
12. Mai - 25. Mai: Haupttermin der schriftlichen Prüfungen
26. Mai - 9. Juni: Nachschreibtermine
Letzter Tag der mdl. Prüfungen: 25. bzw. 26. Juni

Termine für alle: 
Beweglicher Ferientag nach Himmelfahrt: Wegen der Terminfülle rund um das Abitur entfällt in diesem Jahr für alle der bewegliche Ferientag nach Himmelfahrt. An dem Tag werden auch Abiturklausuren geschrieben.

Blaue Briefe/ Mahnungen
Inzwischen wurde der Ruf mancher Schulen immer lauter, man habe noch keine Blauen Briefe verschicken können.
Ja, hier gibt es eine einfache Lösung aus Düsseldorf: Es wird keine Mahnungen geben!
Was bedeutet das? 
"Die nicht abgemahnte Minderleistung in einem Fach (!) bleibt auf der Grundlage des §50
Abs. 4 SchulG bei der Nichtversetzungsentscheidung unberücksichtigt. Auch bei mehreren Minderleistungen, die nicht abgemahnt wurden, ist nur das nicht abgemahnte Fach mit der schlechtesten Note oder das nicht abgemahnte Fach, dessen schlechte Benotung die negativsten Folgen bei der Versetzungsentscheidung hat, nicht zu berücksichtigen." [Erläuterung 1.14 zu §21 APO SI] 
Was bedeutet das bei uns, die wir ja die Mahnungen schon versendet haben? Wir werden so verfahren, als hätten wir sie nicht verschickt, um unsere SuS nicht schlechter zu stellen als alle anderen Schülerinnen und Schüler in NRW. 
Das heißt aber durchaus nicht, dass Kinder nicht sitzenbleiben können:
•    Am Ende wird geschaut, wie viele 5en das Kind auf dem Zeugnis bekommen soll. 
•    Alle 5en, die schon auf dem Halbjahreszeugnis standen, gelten immer grundsätzlich als gemahnt.
•    Von den 5en, die neu hinzukommen, zählt  eine 5 - und zwar die für das Kind ungünstigste - nicht.
•    Danach werden die Versetzungsregeln angewandt.

Klassenfahrten / Exkursionen / Kursfahrten
Auf Anweisung des Schulministeriums müssen alle auch für das kommende erste Halbjahr des Schuljahres 2020/21 geplanten Kurs- und Klassenfahrten abgesagt werden. Die Lehrerinnen und Lehrer wurden darüber informiert. Über das Procedere möglicher Rückerstattungen werden wir Sie zu gegebener Zeit informieren.


Nun bleibt mir zum Schluss, Ihnen und Ihren Familien und natürlich Euch, liebe
Schülerinnen und Schüler, alles Gute zu wünschen. Bleiben Sie gesund und machen Sie das Beste aus der für uns alle fürchterlichen Zeit.

Ihre 
Silvia Schwarz

 

Den Elternbrief Nr. 5 März 2020 finden Sie hier.