In diesem Schuljahr war alles anders, so auch die Vergabe der Abiturzeugnisse.

Lange wurde gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern nach einem passenden Rahmen für die Feier zum bestandenen Abitur gesucht. 

Am 26. Juli war es dann so weit. 124 Abiturientinnen und Abiturienten konnten bei strahlendem Sonnenschein und tropischen Temperaturen ihr Zeugnis in der festlich geschmückten Sporthalle der Schule in Empfang nehmen. Leider konnten die Eltern in diesem Jahr nicht an der Feierstunde teilnehmen, weil der Infektionsschutz nur eine feste Anzahl von Personen zuließ. Aber immerhin: Alle Abiturientinnen und Abiturienten konnten ihre Zeugnisse im Kreise der gesamten Stufe in Empfang nehmen.

Pünktlich um 10 Uhr eröffnete Frau Schwarz die Feier mit der obligatorischen Rede der Schulleiterin. In diesem besonderen Jahr teile sie die Redezeit mit Herrn Malz, der genau wie Frau Schwarz mit guten Wünschen für die Zukunft sein Grußwort beendete.

Es folgten die Rede der Stufenleitung, Frau Lindemann und Herrn Scheffler, sowie die Rede der Abiturientinnen Nele Scharf und Alexia Marsiala.

Im Anschluss folgte - wie in jedem Jahr - die Überreichung der Zeugnisse begleitet von Musik, die sich die einzelnen Schülerinnen und Schüler ausgesucht hatten.

Moritz Grävinghoff und Raphael Selling wurden als die Jahrgangsbesten - beide mit der Abiturnote 1,0 - besonders belobigt.

Den Preis für besondere Leistungen im Fach Chemie, der von der Gesellschaft der deutschen Chemiker gefördert wird, erhielten Dennis Schlegel und Julian Bremkamp.

Im Fach Mathematik gingen die Auszeichnungen an Moritz Grävinghoff und Raphael Selling. Gestiftet  wurden die Preise von der Gesellschaft deutscher Mathematiker.

Die Auszeichnung der Gesellschaft der deutschen Physiker erhielt in diesem Jahr Tim Schneider.

Im  Fach Französisch wurde der Preis, gefördert durch die Witzel-Stiftung, an Suzanne Tem verliehen.

Wir wünschen allen Abiturientinnen und Abiturienten alles Gute für die Zukunft!