Beim bundesweiten Schülerwettbewerb der Bundeszentrale für politische Bildung hat die Klasse 7b mit ihrer zweiten Teilnahme bereits das zweite Mal in Folge einen Preis gewonnen. Nach 500€ für die Klassenklasse im Jahr 2009, hat die Klasse im aktuellen Wettbewerb den ersten Preis, eine Klassenfahrt nach München, gewonnen. Die Jury der Bundeszentrale für politische Bildung war, nach ihren eigenen Worten zu schließen, begeistert: Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 7b des Carl-Duisberg-Gymnasiums haben sich mit ihrem Beitrag zum Schülerwettbewerb nicht nur viel Arbeit gemacht. Ihr Thema „Traumfabrik Castingshow“ hat sie offensichtlich intensiv beschäftigt und zu kreativen Höchstleistungen angespornt. Lohn der Anstrengung ist jetzt einer der begehrten Spitzenpreise: Die gesamte Klasse wird für eine Woche nach München fahren.

Die Konkurrenz, gegen die sich die Schülerinnen und Schüler mit ihrem Beitrag durchsetzen konnten, war riesig. Mehr als 60.000 Jugendliche der 5. - 11. Jahrgangsstufen aus Deutschland und Österreich haben beim Schülerwettbewerb zur politischen Bildung 2010 mitgemacht. Über 3.000 im Team erarbeitete Projektergebnisse waren zu bewerten. Die Jury setzte sich aus Fachlehrkräften sowie Mitarbeitern einiger Kultusministerien zusammen.

Der angesehene Schülerwettbewerb, der unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten steht, möchte wichtige Themen in die Schulen hinein tragen, methodische Anstöße geben und so die Arbeit der Lehrerinnen und Lehrer unterstützen.

 

Weitere Informationen zum Schülerwettbewerb findet man unter: http://www.schuelerwettbewerb.de/