„Begabung ist ein Schatz, der gehoben werden muss“, unter diesem Motto ist bei uns das sogenannte Drehtürmodell seit Beginn dieses Schuljahres etabliert, das sich an besonders leistungsfähige, leistungswillige und selbstständige Schülerinnen und Schüler wendet.
Im Rahmen des Drehtürmodells verlassen die daran teilnehmenden Schülerinnen und Schüler für 2-4 Stunden pro Woche den Regelunterricht und arbeiten in dieser Zeit an selbst gewählten Projekten im Selbstlernzentrum. Sie müssen in der Lage sein, den versäumten Stoff nachzuholen und  ihn bei verkürzter Stundenzahl selbstständig zu erarbeiten. Der Vorteil dieses Modells liegt darin, dass die Schülerinnen und Schüler in ihren ursprünglichen Lerngruppen integriert bleiben und gleichzeitig ihr selbstständiges Lernen gefördert wird.
Die Schülerinnen und Schüler wählen sich zu Beginn ihres Projektes eine Kollegin/einen Kollegen als Mentor/Mentorin aus.
Die Projekte laufen über ca. drei  Monate und werden anschließend erst im Rahmen der Drehtürgruppe, dann, an einem Abend, der Schulgemeinde präsentiert. In der Regel handelt es sich hierbei um Power-Point-Präsentationen, die auch eine Diskussion nach sich ziehen.
Diese Präsentation tragen nicht zuletzt auch zur Förderung der sozialen Kompetenz der Schülerinnen und Schüler bei .
Die Auswahl der besonders zu fördernden Schülerinnen und Schüler erfolgt durch Empfehlungen der Kolleginnen und Kollegen in den Zeugniskonferenzen.
Wenn die Betreffenden Familien einverstanden sind, wird ein Vertrag abgeschlossen zwischen den Schülerinnen und Schülern, den Eltern und der Schule, in dem z.B. festgelegt wird, dass die Schülerinnen und Schüler den Stoff und die Hausaufgaben der versäumten Stunden nacharbeiten und sie sich in den Schulstunden, die sie versäumen, bei den Fachlehrkräften vorher abmelden müssen.

Dieses Modell eignet sich besonders für die individuelle Förderung von überdurchschnittlich begabten Schülerinnen und Schülern und es ist ohne Risiko für die weitere Schullaufbahn. Sollten die betreffenden Schülerinnen und Schüler damit nicht zurechtkommen und ihre schulischen Leistungen abfallen, kann das Projekt ohne Probleme abgebrochen werden.

Leiterin und verantwortliche Kollegin für dieses Modell  ist Dr. Claudia Medert.

In der folgenden Übersicht können Sie die Liste der Schülerinnen und Schüler, die an dieser ersten Runde des Drehtürmodells teilgenommen haben, sowie ihre Projekte sehen.

6b Franca, Kosmala Bündnis 90, Die Grünen
6c Filip Hinrichs Mathereise durch Deutschland
6c Christian Krümpelbeck Die Heinrichsflut
6d Alexis Papachristopoulos Der griechische Dichter Homer
6d Yolina Rübel Beethoven
6d Jonas Wunderlich Waffen im Wandel der Zeit
7a Luca Brause Wuppertal – Zweiter Weltkrieg, Industrie und andere Fakten
7b Ina Kley Scratch und Eezzy. Vergleich zweier Programme zur App-Entwicklung
7c Anni Traum Das Islandpferd
7c Fabian Ziegelmann Das menschliche Ohr
8b Jiyan Kartal Lise Meitner
8b Pia Niederhoff Massentierhaltung und CO2-Ausstoß, vegetarische Ernährung
8c Ben Bachmann Der Nobelpreis am Beispiel Physik
8c Katharina Härle Die Deutsche Demokratische Republik
8c Florian Huppertz Al Quaida
8e Amelie Kruschewsky Stone of Soul (Ein Roman)
8e   Viththyia Thayaparesingam Die Verwandtschaft der menschlichen Bevölkerung
8e Lena Wollnitza Die Dornen der Rose (ein Thriller)
8f Jacob Grävinghoff Konditionstraining bei Ballsportarten
9b Katharina Langenscheidt Bayer – Gesundheit made in Wupperta
9b Lara Sondern Das Leben in Japan – Von der Kinderkrippe bis ins Altenheim
9c Niclas Klein You Tube vs. Fernsehen  - Untergang von ARD, ZDF und Co?
9c Jana Marie Müller Placebos und ihre Wirkung
9c Judith Overath Die Massenproduktion von Tierprodukten
9d Maja Fray Ernährung und ihre Auswirkungen auf körperliche Leistungen
9d Jana Mauritz Die Ehre der Samurai – Ist dieses Verhalten heutzutage umsetzbar
9d Lukas Oberbanscheidt Ost gegen West – Eine Rivalität