Liebe Theaterfreundinnen und Theaterfreunde,
 

nach der Fotoausstellung und Videoinstallation „KörperBildung|KörperBilder“ präsentierte der Theater-Workshop Bodies on Stage des Carl-Duisberg-Gymnasiums am 18. Juni vor zahlreichem Publikum ihr erstes Bühnenstück im Multifunktionsraum des CDGs.


Nachdem wir im Unterricht das Thema „EINgrenzen|AUSgrenzen“ mit Mitteln des Bewegungstheaters  erforscht haben, hat eine Gruppe spielwütiger Schülerinnen und Schüler aus der Klasse 7D an dem Thema weitergearbeitet. Gemeinsam haben wir nun das Stück „Auch ein blindes Huhn springt mal über den Zaun“ mit viel Eigeninitiative, Ideen und Engagement der Schülerinnen und Schüler erarbeitet und erfolgreich präsentiert.


Die Schülerinnen und Schüler haben ein theatrales Gedicht aus Musik, Sprache und Bewegung erschaffen, in welchem sie sich mit der individuellen und persönlichen Bedeutung von Eingrenzung und Ausgrenzung beschäftigt haben.  –  Was bedeutet es eingegrenzt zu werden? Ist das etwas Gutes oder Schlechtes? Wie finden wir unseren Platz? Wie fühlt man sich, wenn man nicht mehr dazugehört? Warum grenzen wir Menschen eigentlich aus? Wodurch grenzen wir andere aus? – Alles Themen und Fragen mit denen sich die Schülerinnen und Schüler täglich beschäftigen und so konnten sie durch ihre außergewöhnliche Bühnenpräsenz und die starke Identifikation mit der Thematik und dem Stück die Zuschauerinnen und Zuschauer in ihre Welt entführen und ihre „Geschichte“ erzählen.


Liebe Grüße


André Valente

Auf der Bühne | Jana Henning, Anastasia Korzeniowski, Thea Neuhaus,  Robert Reinecke-Ion, Ann-Kathrin Scholz, Ly Tran, Anna-Lena Wistuba

Technik | Daniel Makhlin, Kyriakos Pescelidis
HelferInnen | Aleksandra Dojcinovic, Lorena Frijio, Sophie Gensicke, Jannik Ronge
Fotos und Film | Aleksandra Dojcinovic, Sophie Gensicke, André Valente
Regie | André Valente