Ein Besuch bei den WDR-Studios in Köln im Rahmen des Deutschunterrichts von Frau Barrenstein

 

Am 10.4.2014 setzten wir, die Klassen 9d und 9e, uns in den Zug nach Köln. Dieser Ausflug fand im Rahmen der Unterrichtsreihe Medien statt und führte uns zum Studio zwei des WDR, wo wir entweder eine Radio- oder Fernsehsendung produzieren konnten.

 

Bei unserer Ankunft blieb uns noch etwas Zeit, in welcher wir die Stadt erkundeten. Ein Teil der Gruppe bekam eine „illegale“ Domführung von Frau Barrenstein, während die anderen auf der Rheinpromenade mit Frau Bergmann und Herrn Wassermann flanierten.

 

Da der WDR mehrere Gebäude über die Stadt verteilt hat, dauerte es etwas, bis wir das richtige und den passenden Eingang gefunden hatten. Hier trennten sich nun die Wege der Fernseh- und Radiogruppe zur Studioführung. Danach brachte man uns ins Studio zwei – die Medienwerkstatt -, wo uns die jeweiligen Aufgaben zugeteilt wurden. Es war gar nicht so einfach, die Beiträge, Moderationen und Lieder aufeinander abzustimmen. Vor allem, sich coole Moderationen auf Anhieb einfallen zu lassen, bereitete den Betroffenen einiges Kopfzerbrechen.

 

Während der Aufnahmen – eine Probe und die endgültige Produktion – packte alle Sprecher, Redakteure und Techniker die Nervosität, doch alles lief glatt. Frau Barrenstein bekam die finalen, schon richtig professionellen Aufnahmen auf USB-Sticks für uns ausgehändigt und mit einem guten Gefühl fuhren wir wieder nach Hause.

 

Diese Workshops haben uns gezeigt, dass es wesentlich mehr als einfach nur einen Moderator und etwas Technikkram braucht, um eine gute Sendung zu fahren bzw. zu produzieren, und sollten den anderen Klassen keineswegs vorenthalten werden.

 

Lena Föster (9D)